Hier einige Auszüge aus meinem Lehár - Werkverzeichnis  Wenn Sie noch etwas über Lehár - Werke erfahren möchten, fragen Sie mich bitte entweder per Mail unter: alleslehar@aon.at oder telefonisch: 0676/3052412

Das Lehár-Werkverzeichnis umfasst mindestens 7000 Seiten in mehreren Bänden und es wäre unmöglich das Ganze ins Internet zu stellen.  

Leharianische Musikalische Grüße!

Mag. Maria Una-Viehböck

Einzelwerke:

Abendglocken, Duett für Gesang und Klavier. Text von Sonett (Schlaraffenzeit).    

2 Solostimmen und Skizze der Klavierbegleitung, Manuskript, dat.: 10/9/901

                                                             Archiv Viehböck

Abmarsch ins Schlaraffenland (Wir wandern)  aus „Peter und Paul“, Duett, Text: Robert Bodanzky, Fritz Grünbaum. Glockenverlag.

Ach, das tut wohl, aus  „Die Juxheirat“,  Couplet Text:  Julius Bauer, Verlag:  Weinberger

(Ging ein Knab´ im Mondenschein)

Ach, der Mann kommt leicht zu Falle,       siehe             „Das haben die Weiber so gern“

Ach,  die Weiber aus „die Lustige Witwe“,  Marschlied. Text: Victor Léon, Leo Stein

Verlag Doblinger (Herzmansky)

Ausgabe für Männerchor mit Klavierbegleitung, Arr.Josef Drexler,, Doblinger Wien, Wiesbaden 1957.                                                                             

Ausgabe für Gesang und Klavier mit Akkordeonbezeichnung, Doblinger, Wien-Wiesbaden,

D. 3344                                                                                                                   

Ach, endlich, endlich heute (Entreelied d. Suza), „Rastelbinder“. Text: Victor Léon Verlag: Weinberger                                                              

Ach, einmal nur, Lied. Text: Julius Sturm. Manuskript 1894

Singstimme mit Eintragungen, später verwendet in „Der Göttergatte“      

Handschrift-Partitur und Handschriftkopie der Fassung für Gesang und Klavier      

               Foto Viehböck, Wiener Stadt und Landes Bibliothek

Ach, hört nur,                                  siehe                               „Traschoktett“

Ach, ich war so verliebt,                 siehe                               „Vater, such mir eine Braut“

Ach, ja, ein trautes Zimmerlein,     siehe                               „Zauber der Häuslichkeit“

Ach, Kindchen, was fällt dir denn ein?,  „Die Tangokönigin“, Duettlied, Julius Brammer, Alfred Grünwald, Verlag: Herzmansky 

Ach, mein Herz ist so wund aus „Der Sterngucker“ . Lied, Fritz Löhner, A.M.Willner Glockenverl.                                  

Ach, trinken Sie vielleicht?                            siehe                            „Bei einem Tee á deux“

Ach, Rosen ohne Zahl                    siehe                             „Rosen ohne Zahl“

Ach Vöglein in der Ferne               siehe                            „Das lockende Lied“

Ach, was liegt denn dran, Herr Graf? aus „Die Tangokönigin“. Lied    Julius Brammer   Herzmans.

Ach, wie herzig, Franz Lehár Senior

Handschrift für Klavier, Polka francaise                                          

Ach, wenn du wüsstest...                siehe                             „Resignation“

Adria- Walzer                                siehe                     „Klänge aus Pola“   

Ai piccoli di Firenze, Lied für Gesang und Klavier, erschienen 1924 beim “Il corriere musicale dei piccoli”, Verlag der Zeitung...                                     Nachlass Glockenverlag

Akrobaten-Galopp aus „Peter und Paul“. Text: Robert Bodanzky, Fritz Grünbaum Glockenv.

Alhambra, aus „Frasquita“. Shimmy, Text: A.M.Willner,Heinz Reichert, Verlag Weinberger

Alben:

Abends in Budapest, Gesang , Klavier und Akkordeon. Verlag Veb Lied der Zeit. Musikverlag 102,

Berlin. Glockenverlag London 1955, 2020 Veb.

Auf Seite 23: „Hör´ ich Zymbalklänge“, Arr. Hans Bosch                   

Akkordeon-Musik:

Einzelausgaben für Akkordeon und Bandoneon (Diatonische Mundharmonika):

Wolgalied, G.V. 182, 1927/40, Edifo Zürich; Dein ist mein ganzes Herz, Glockenverlag Wien, Edifo

Zürich; Erleichterte Ausgabe aus „Dein ist mein ganzes Herz“ für Akkordeon oder Klavier; Lied und

Csardas; Meine Lippen, sie küssen so heiß, G.V. 185; Bist du´s lachendes Glück?, G.V. 186, Verlag

Edifo Zürich; Nechledil-Marsch, G.V. 187; Gern hab´ ich die Frau´n geküsst, Glockenverlag Wien,

Edifo Zürich; O Mädchen, mein Mädchen, G.V. 189, Verlag Edifo Zürich; Man greift nicht nach den

Sternen, G.V. 190; Heute Abend komm´ ich zu dir, G.V. 191; Niemand liebt dich so wie ich, G.V.

192; Nur die Liebe macht uns jung; Luxemburg-Walzer; Zigeunerliebe-Walzer G.V. 227, Edifo Zürich;

Die Welt bekränzt sich mit Rosen, G.V. 335; Wo die Lerche singt, G.V. 339; Fata Morgana G.V. 351;

Sehnsucht , heimliches Verlangen, G.V. 354; Wien, du bist das Herz der Welt, G.V. 336; Wilde Rosen-

Walzer, G.V. 371; Ich hol´ dir vom Himmel das Blau´, G.V. 382; Jetzt geht´s los, G.V. 331; Adria-

Walzer, G.V. 330; Wiener Frauen-Walzer, Glockenverlag; Elsässerkind, Edifo Zürich; Wer hat die

Liebe uns ins Herz gesenkt, Edifo Zürich;  Meine Liebe, deine Liebe, Edifo Zürich;

Handschrift Marschners und Handelsbriefe mit der Firma Hug & Co, wegen Veröffentlichung

der Bände. Dat: 23/5/39                               

Handschriften der Bearbeitungen der einzelnen Liedern, auch Uhls und Pörschmanns.

Allerhand in einem Band, Taschenausgabe. Bearb. Walter Pörschmann. Verlag Josef Weinberger,

Octava Music Co. Ltd. und Melodien der Welt.

Auf Seite 13: „Hab´ ein blaues Himmelbett“, J.W. 3956, Wien 1922

Auf Seite 16: „Wolgalied“, Glockenverlag Wien 1927/35, J.W. 3956

Auf Seite 18: „Immer nur Lächeln“, Glockenverlag Wien 1927/41, J.W. 3956

Auf Seite 20: „Luxemburg-Waltz“, Glockenverlag Wien 1909/37, J.W. 3956

Auf Seite 22: „Nechledil-Marsch“, Glockenverlag Wien 1913/40, J.W. 3956

Auf Seite 24: „Wenn 2 sich lieben“, Glockenverlag London 1950, G.V. 3956

Auf Seite 26: „Schön ist die Welt“, Glockenverlag Wien 1930/38. J.W. 3956.

Franz Lehárs Meisterwerke, für Akkordeon ab 24 Bässe. Bearb. Kurt Mahr. Verlag Oscar Seifert. Leipzig.

Band I. Nr. 1637:

„Dein ist mein ganzes Herz“; „Meine Liebe, deine Liebe“; Wer hat die Liebe uns ins Herz

gesenkt“; „Immer nur Lächeln“; „O Mädchen, mein Mädchen“; „Sah´ ein Knab´ ein Rös-

lein steh´n“; „Schön ist die Welt“;  „Liebste, glaub´ an mich“; „Mädel fein, mädel fein“;

„Bist du´s lachendes Glück?“

Band II. Nr. 1638:

„Vilja-Lied“; Lippen schweigen“; „Was ich längst erträumte“; „Niemand lieb´ dich so wie

ich“; „Gern hab´ich die Frau´n geküsst“; „Liebe, du Himmel auf Erden“; „Wär´s auch nichts

als ein Traum von Glück“; „Willst du“; „Napolitana“; „Wolgalied“

Das Holzschuh-Cluborchester, Ausgaben für Harmonika-Orchester. Musikverlag A. Holzschuh, Ges. m.b.H. Ravensburg, Württ. Cop. Glockenverlag 1963

„Sah´ ein Knab´ ein Röslein steh´n“, Nr. 2666

„Wolgalied“, Nr. 2665.

„Wir spielen Lehár“, Nr. 2664.

Luxemburg-Walzer, Seifert´s Akkordeon Musik, Cop. 1909/36 by Glockenverlag Wien,

Verlag Apollo, A.V. 1239 Akk.

Melodienband von Donaustrand: II Band, auf Seite 32, „Wien, du bist das Herz der Welt“.

Verlag Bosworth & Co. Wien-Köln 1953, B&Co. 20756.20760

Melodien für Akkordeon:

4 Bände, Glockenverlag, Wien 1930/41, Bearb. Friedrich Marschner.

Band I:

Meine Lippen, sie küssen so heiß; Mädel klein, mädel fein; Man greift nicht nach den Sternen; Liebste glaub´ an mich; Gern hab´ ich die Frau´n geküsst; Ich bin verliebt;

Heute Abend komm´ ich zu dir; Elsässer Kind; Nur die Liebe macht uns jung;

Napolitana; Rheinländer.

Band II

O Mädchen, mein Mädchen; Warum hast du mich wach geküstt?; Lied und Csardas;

Und so weiter..............

Rund 100 Jahre Operette, Band II, Verlag Orchestra Berlin-Lichtenfelde. Gen. Glockenverlag Arr. Hans Lüders.

Auf Seite 6-8 : Melodienfolge aus Paganini, O. 68

Auf Seite 13-16: Melodienfolge aus „Land des Lächelns“, 0. 70

Tanz-Harmonika, Die neuesten Lied-, und Filmschlager für diatonische Handharmonika. System

Helbling. Verlag B. Schott´s & Söhne, Mainz und Leipzig.

Auf Seite 18: „An der Saar und am Rhein“.

Weltmelodien, Heft 2 für Melodica piano, (ein- und zweistimmig) und Akkordeon mit Git. –Begleitung. Glockenverlag Frankfurt. Bearb. Hans Lüders.

Inhalt : « Gern hab´ich die Frau´n geküsst“; „Dein ist mein ganzes Herz“; Meine Lippen, sie küssen so heiß“; Mädel klein, mädel fein“; „Liebe, du Himmel auf Erden“

Wiener Souvenirs: Arr. Franz Zelwecker (Zusammenstellung) und Bearbeitung für Klavier von

Alois Benetka mit Motiven aus verschiedenen Operetten (nicht nur Lehár), Doblinger o. D. S 2909/KA

Wolgalied, für diatonische Handharmonika, Josef Weinberger Verlag Wien

Al´ tom nezabüvaemüh,  Operettenmelodien für Akkordeon, Arr. Jozsefa Kola

Zenamükiado 1960, ohne Text                                            

Anneliese Rothenberger favourites soprano arias

Wie die CD EMI 1C 061-28184, Glockenverlag Ltd. London.

Bandonion:

Tanz und Film-Schlager für Bandonion, Edition Schott, B. Schott´s Söhne, Mainz RSS 36096

Auf Seite 20: An der Saar und am Rhein, Text von Ernst Wellisch, 1939 Glockenverlag

                                                                                                               

Celebri Canti Popolari, Editino populaire Schmidl Trieste, C.1150. Sch. Nr. 51, auf Seite 2: “Il Canto del Cucú“, für Gesang und Klavier, Volkslied, Arr. Fran Lehár           

Children´s Album, Famous Melodies by Franz Lehar, Glockenverlag Ltd. London 1949.

Refrains from: “Liebe, du Himmel auf Erden”; “Melody aus Tatjana”; “Paradise Waltz”; “Gavotte aus

„Schön ist die Welt“; „Chrysanthemun“; „Hungarian Fantasia“; Where the lark sings“; „Song of the

volga”; “Napolitana”; “Through the fields”; March aus “Frühling”   

Cimbalon-Zene-kincstár, Lehár-Album Heft VII, Verlag Nádor-Kalman, Budapest. N.K. 1339

Sechs Kompositionen für Klavier: Menuet; Plaisanterie-Polka; Ländler; Printemps d´amour;

Valse americaine; Dance exotique

Das Franz Lehárs Wunschkonzert, Ein Strauss blühender Operettenmelodien, für Blassmusik, Arr. Hans Mielenz, Glockenverlag Frankfurt, 1978, D. 15903, G.V. 354          

Besetzung: Direktion in C; Flöte I in C; Flöte II in C mit Piccolo; Oboe; Klarinette in Eb;

Klarinette in Bb; 2. Klarinette in Bb; 3. Klarinette in Bb; 1. Alt-Saxophon in

 Und so weiter und so weiter... 

 

Alles vorbei, Alle sind  Fremde,           siehe                             „Heimatlied“                 

Alle Tag, nichts als Müh und Plag aus „Giuditta“. Spielduett, Text: Paul Knepler, Fritz Löhner Siehe Nachlass Lehárs                                                                                  

All mein Fühlen, all mein Sehnen, (Lieb´ Kind) aus „Friederike“. Duettlied, Text:  Ludwig Herzer, Fritz Löhner

Siehe Nachlass Lehárs

Als Gott die Welt erschuf                siehe                             „Meine Liebe, Deine Liebe“

Als ich heut morgens                       siehe                             „Josefine, Josefine“

Als ich Sie zum ersten Mal gesehen          siehe                             „Hampelmannduett“

Als mit der Liebsten  ich zog in die Ferne siehe                             „Verführt“

Also bitte, hören Sie  aus „Tangokönigin“. Lied, Julius Brammer, Alfred Grünwald,Verlag Herzmansky.         

                                               Siehe Nachlass Lehárs                                                                                                         

Also, Herr Claudius,   siehe  „Ich bin verliebt, weiß gar nicht wie“

Alt und Jung                                   siehe                             „Jung und Alt“

Altwiener- Liebeswalzer               siehe                             „Rund um die Liebe“

Amalie, die gute Tante                siehe      

  „Ich gäb´  was drum, wenn ich ein Mäderl hätt´“

Am Bache, im Gras, a.d. Liederzyklus „Die Liebe zog vorüber“.Lied, Text: Otto Eisenschitz. Verlag Herzmansky.                                                                           Glockenverlag

Am Klavier, (Ach, am Klavier saß ich mit ihr) Gavottepolka. Text: Eduard Merkt .

Ausgabe für Gesang und Klavier, Verlag Hans Burzer, Innsbruck, Budapest, Wien, Leipzig, ohne Datum, G. St. 1, gewidmet den Gebrüdern Stingl, K&K Hofklavierfabrikanten in Wien         

Ausgabe C. Hofbauer, Leipzig, C.H. 533

Handschrift für Flügelhornsolo mit Orchester, Op. 65, Partitur mit Stempel Lehárs,

datiert: 2.Nov. 1900, handgeschriebene Orchester-Stimmen dazu                

Nachlass Glockenverlag

Ausgabe für Gesang und Klavier, Glockenverlag, auch im Merkt-Album,

       Glockenverl., Wr. Stadtbibliothek

Amour et giberne, aus Rose de Noel, Lied. Text : Rekay, Bonneau

Siehe Nachlass Lehárs          

L´amour ne peut pas se tromper aus ..Les Compagnons d´Ulyssé. Duetto-Buffo. Text. A.Mauprey u. H. Geiringer,  Choudens, Paris

        Glockenverlag

« Amours »,  französischer Liederzyklus,  Marcel Dunan, Wien 1921,  Pierrot Verlag, PV 12, für Gesang und Klavier.    Sans phrases. 2.Fruit defendu. 3.Ce soir, la chambre est vide. 4. A Versailles                                                       Glockenverlag, Szeczeny Sammlung Budapest

1x maschingeschriebener Lieder Text und Druckvorlage                   Nachlass Glockenverlag

QAn der grauen Donau


Franz Lehar Gesellschaft
c/o Rechtsanwaltskanzlei Dr. Alfred Roschek
1010 Wien, Jasomirgottstraße 6  
Telefon: 0043/676/3052412
Bankverbindung: Franz Lehar Gesellschaft IBAN: AT181100009713534700 Swift: BKAUATWW

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld